Lehrveranstaltungen in der Informatik

Computernetze

Prof. Dr. S. Gajek

zurück zurück

Inhalt

Vorlesung

Es werden die Grundlagen der Netzwerk­kommunikation vermittelt. Am Beispiel des Internet lernen Sie die grundlegenden Mechanismen der Nachrichtenvermittlung, -flusskontrolle, und -sicherheit kennen. Anhand von Referenz­implementierungen verschiedener Protokolle lernen Sie die Funktionen auf

  • Applikationsschicht (z.B. HTTP, FTP, POP/IMAP/SMTP, DNS)
  • Transportschicht (z.B. TCP, UDP)
  • Netzwerkschicht (z.B. IP, BGP, RIP)
  • Sicherungs- und Bitübertragungsschicht (z.B. Ethernet, IEEE 802.11)

Labor

Sie analysieren die Protokolle mit gängigen Werkzeugen der Netzwerkanalyse. Der Fokus der Analyse liegt im Bereich der Netzwerksicherheit.

Organisation

2. Semester, Vorlesung / Labor  4-std.

Sprache: deutsch

Präsenzstudium: 60 h, Eigenstudium: 90 h
Gesamtaufwand: 150 h

Leistungspunkte (credit points): 5

Medienformen: Folien, Tafel

Vorbedingungen: keine

Prüfung: PL (Klausur oder sonstige Prüfungsleistung)

Lernvoraussetzungen

Sie können programmieren.

Lernziele

Sie kennen die grundlegenden Konzepte des Internet. Sie sind mit den Protokollen nach dem ISO/OSI-Modell vertraut und kennen entsprechende Referenz­implementierungen. Sie wissen, wie kabel­gebundene und drahtlose Kommunikation funktioniert, welche Koppel­elemente für die Verbindungen von Netzen existieren und wie Nachrichten­pakete navigiert werden. Sie kennen auch die Sicherheits­schwachstellen der Internet­protokolle und zugehörige Schutz­mechanismen.

Literatur

A.S. Tanenbaum: Computernetzwerke. 5. Auflage, Pearson Studium (2012)